Blog

Essen online bestellen

Von  | 

An manchen Tagen kommt einfach alles zusammen: Die Kinder müssen aufgrund einer Erkältung daheim bleiben, der Berg Bügelwäsche fleht sehnsüchtig danach, endlich abgearbeitet zu werden und zu allem Überfluss muss auch noch ein wichtiges Projekt für die Arbeit unbedingt fertiggestellt werden. Wie soll man in diesem Chaos noch die Zeit dazu finden, der Familie ein liebevoll zubereitetes Abendessen zu kochen? In einer derartig hektischen Phase ist es durchaus vertretbar, darüber nachzudenken, das geplante Essen online zu bestellen, um sich selber ein wenig Freiraum zu verschaffen.

Geliefertes Essen – gesunde Alternative zum Kochen oder doch bequeme Fast Food Lösung?

Die erste Frage, die einer Familie, welche generell auf eine gesunde Ernährung achtet, vor der endgültigen Entscheidung im Kopf herumschwirrt, ist die, ob das gelieferte Essen generell in die Kategorie „Fast Food“ einzuordnen ist, oder ob es auch gesunde Alternativen zu Pizza, Pommes und Co. gibt? Dazu sei erst einmal gesagt, dass die Bestellung einer dampfend heißen Pizza oder eines raffinierten Nudelgerichtes zwar eine Abweichung vom gewohnten Schema darstellt, jedoch absolut unbedenklich ist, solange diese Art der Ernährung nicht zur Gewohnheit wird. Wer sich im Alltag gesund und ausgewogen ernährt, darf ruhig auch mal beherzt zu einem riesigen Burger oder einem deftigen Schnitzel greifen.

Folgende Leckereien sind unter den Bestellern übrigens ganz besonders beliebt:

  • Pizza
  • Döner
  • Pommes
  • Burger
  • Nudelgerichte
  • Gyros

Desweiteren ist es mittlerweile durchaus üblich, dass die Lieferdienste ihren Kunden gesunde Speisen anbieten. Ob knackige Salate oder Gerichte mit magerem Fleisch und großer Gemüsebeilage – leichte und bekömmliche Alternativen finden sich heutzutage genauso selbstverständlich auf den Speisekarten wieder, wie die schmackhaften Snacks mit Fast Food-Charakter.

Essen bestellen im Wandel der Zeit

Essen online bestellenVor dem Siegeszug des Internets musste Essen, welches nicht selber zubereitet worden ist, vom Besteller von dem ausgewählten Restaurant oder der Imbissbude vor Ort abgeholt werden. Das Abholen bestellter Speisen wies jedoch meist einen erhöhten Zeitfaktor als Nachteil auf, da vor allem ländlich gelegene Haushalte selten über einen Imbiss in nächster Nähe verfügten. Essen zu bestellen wurde im Laufe der Zeit durch die stetig ansteigenden Neueröffnungen von Lieferdiensten noch weiter vereinfacht, da die gewünschten Speisen von nun an bequem per Telefon geordert werden konnten und dann direkt an die Haustür geliefert wurden.

Leider traten auch bei dieser Art der Bestellung schnell neue Probleme auf, die dazu führten, dass es zu Verzögerungen und Unzufriedenheit seitens der Kunden kam. So waren die Haushalte, die ab und an Essen bestellen wollten, schnell von den Flyern der einzelnen Lieferdienste, welche über das aktuelle Sortiment der Anbieter informierten, abhängig. Wenn die Flyer verloren gingen oder durch eine Umstellung der Speisekarte ungültig wurden, ohne durch ein aktuelles Exemplar ersetzt zu werden, wurde der Bestellvorgang zu einem extrem schwierigen Unterfangen. Doch selbst wenn alle Voraussetzungen für eine reibungslose Bestellung erfüllt waren, bedeutete dies noch lange nicht die einfache Umsetzung der Idee, denn gerade an Feiertagen kam es (und kommt es immer noch) schnell zu der Situation, dass die Telefonleitungen der Dienste quasi dauerhaft besetzt waren und ein Durchkommen erst nach langer Wartezeit möglich war.

Essen online bestellen – wenn Genuss mal schnell gehen muss

Mit der Verbreitung des Internets in den regulären Haushalten dieser Welt hat sich die Situation der Bestellung und Lieferung von Speisen mittlerweile merklich entspannt, schließlich gehen immer mehr Anbieter dazu über, eigene Webseiten einzurichten, auf denen stets das aktuellste Menü vermerkt ist und welche es den Internetnutzern sogar ermöglichen, ihr Essen online zu bestellen. Dank dieser Neuerung gehören auch die endlosen Warteschleifen an den Servicehotlines der Lieferdienste endlich der Vergangenheit an, da die Onlinebestellungen sofort übermittelt und bis zur Bearbeitung in der Datenbank der Lieferanten gespeichert werden. Gesundes Essen bestellen im Internet ist somit eine schnelle und effektive Möglichkeit, um sich an einem hektischen Tag wieder etwas Freiraum zu verschaffen.

Wer nun denkt, dass sich das System des Bestellens und Lieferns von Speisen nicht noch weiter verbessern lässt, hat die Rechnung allerdings ohne die tüchtigen Unternehmer unserer Zeit gemacht. Einigen klugen Köpfen ist es tatsächlich gelungen, das Konzept auf eine vollkommen neue Ebene zu bringen, indem sie Portale erschaffen haben, die mit Lieferdiensten aus ganz Österreich zusammenarbeiten, um unentschlossenen Bestellern eine größtmögliche Auswahl an verschiedenen Anbietern präsentieren zu können. Die Besucher der Portale geben einfach die Postleitzahl ihres Wohnortes ein und erhalten im nächsten Schritt eine breite Auswahl an Lieferdiensten, bei denen sie direkt über das ausgewählte Portal bestellen können. Ob klassisch – wie Pizza – oder ausgefallen – wie chinesisch bestellen zum Beispiel bei Lieferando wird dank dieser innovativen Idee plötzlich zu einem absoluten Kinderspiel.

Gutes Essen mit allen Sinnen zu genießen: Das steht in unserem Alltag und in der heutigen Zeit für eine echte Auszeit. Damit beschäftigt sich auch dieser Blog, der sich mit den verschiedensten Geschmäckern beschäftigt.

Datenschutzinfo